Schweinefleisch füttern

Veröffentlicht in: an November 9, 2016

Der Hundehalter wird häufig davor gewarnt Schweinefleisch zu füttern. Grund dafür ist der gefürchtete Aujeszki Virus, die für den Hund tödlich verläuft. Dieser Aujeszkivirus oder auch Pseudo-Tollwut genannt, der von dem Herpes-suis-Virus 1 (SHV-1) übertragen wird. Symptome der Aujeszki Krankheit: Die Hunde verändern ihr Verhalten und werden deutlich steigernd aggressiver, manche Hunde zeigen aber auch

Der Hundehalter wird häufig davor gewarnt Schweinefleisch zu füttern. Grund dafür ist der gefürchtete Aujeszki Virus, die für den Hund tödlich verläuft.

Dieser Aujeszkivirus oder auch Pseudo-Tollwut genannt, der von dem Herpes-suis-Virus 1 (SHV-1) übertragen wird.
Symptome der Aujeszki Krankheit:
Die Hunde verändern ihr Verhalten und werden deutlich steigernd aggressiver, manche Hunde zeigen aber auch Krankheitssymptome wie Abgeschlagenheit und Schwäche Im weitern Verlauf kommt starkes speicheln, die HUnde schäumen regelrecht (daher der Name Pseudotollwut), erbrechen und Durchfall. Der Puls der erkrankten Tiere rast förmlich und ein starker Juckreiz, besonders und Nase und Ohren quälen die erkrankten Hunde extrem.
Im Endstadium treten neurologische Störungen auf, die sich in Lähmungen, Krämpfen zeigen. Meisten sterben die Hunde innerhalb von 48 Stunden.

Aus diesem Grund ist es unbedingt wichtig, dass der Hundehalter peinlich genau darauf achtet, dass das Schwein ausschließlich in Deutschland gezüchtet, gefüttert, geschlachtet und vertrieben wurde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.